Was Lightroom über Dich sagen kann – Metadaten analysiert

Von |2018-12-03T22:01:48+00:00 3. Dezember 2018|Fotografieren lernen, Tipps|

In jedem Foto stecken ja sogenannte Metadaten. Diese Metadaten enthalten Informationen wie Aufnahmedatum, Belichtungszeit, Blende, Brennweite und viele andere Dinge. Sobald man in Lightroom ein Foto auswählt, werden diese Daten im Programm rechts angezeigt.

Warum sind diese Metadaten so interessant?

Wenn man bedenkt, dass ein Lightroom Katalog mehrere tausend Bilder enthalten kann, finde ich es sehr interessant, wie diese Bilder zu Stande gekommen sind. Einen Verwendungszweck habe ich ja bereits in einem der letzten Beiträge gegeben, wo es um die Anzahl der Objektive geht, die man braucht. Man schaut sich einfach an, wieviele Bilder man mit welcher Brennweite gemacht hat…hilft ungemein.

So rein interessehalber möchte ich aber auch wissen, welche Blende ich wie oft nutze oder welchen ISO-Wert. Das lässt sich alles natürlich über den Filter in Lightroom abrufen, aber eine übersichtliche Darstellung fehlt mir hier doch. Gibt es da vielleicht irgendein Tool, das es besser kann?

Gesucht, gefunden

Ja, nach kurzer Recherche bin ich auf die Seite lightroomdashboard.com gestoßen, die Deinen Lightroom-Katalog auswertet und Dir das in ein paar nette Grafiken packt. Keine Angst: Der Katalog wird auf keinen Server geladen, die Auswertung passiert ausschließlich im Browser.

Wie das ganze aussieht, hab ich in ein kleines Video gepackt:

For privacy reasons YouTube needs your permission to be loaded. For more details, please see our Datenschutzerklärung.
Akzeptieren